Die Basler Volkstanzgruppe - heute und damals

Die Basler Volkstanzgruppe ist heute eine lose Gruppierung von rund 25 Tanzfreudigen, die mehrheitlich ihren Stammverein entweder in einem andern Volkstanzkreis oder in einer Trachtengruppe des Kantons Baselland haben. Getanzt wird grundsätzlich jeden dritten Freitagabend in der Aula des Wirtschaftsgymnasiums Basel.

Basler Volkstanzgruppe

Der Schwerpunkt des Tanzprogramms sind (neuere) Schweizer Tänze, wobei der Pflege des Tanzrepertoires von Annelis Aenis („Suite Bâloise“) spezielle Bedeutung zukommt. Gelegentlich machen wir auch Vorführungen, z.B.am Reinacher Volkstanzball. (Auf dem Foto fehlen einige Mitglieder.)

Die Anfänge der Basler Volkstanzgruppe reichen zurück bis 1946. Im April jenes Jahres wurde in Basel die „Volkstanzgruppe Röseligarte“ gegründet. Diese Gruppe wurde 1950 Mitglied des Trachtenverbands Basel-Stadt und damit auch Mitglied der Schweiz. Trachtenvereinigung. Tanzabende waren jeweils mittwochs. Mindestens am 1. und 3. Mittwoch eines Monats wurde die Tracht getragen. In den Anfangszeiten tanzte die Gruppe vor allem Schweizer Tänze, die von zwei Musikanten (Klarinette und Schwyzerörgeli) gespielt wurden. Dazu kamen ausländische Tänze, die das Tanzrepertoire erweiterten.